Methoden der Digitalen Fabrik

Tools und Methoden für mehr Effizienz in der Fabrikplanung

Mehr Effizienz im Planungsvorgehen

Während früher bei der Fabrikdimensionierung maßstabsgetreue Papierschnipsel auf einem Grundstücksplot verschoben wurden, kommen Methoden der Digitalen Fabrik zum Einsatz. Welche das im Einzelnen sind und für welche Phase der Fabrikplanung diese sich eignen, behandelt der Beitrag Dimensionierung der Werksgröße mittels Methoden der Digitalen Fabrik.

Bestimmung der Werksgröße mittels Methoden der Digitalen Fabrik

Das Planungsvorgehen der Fabrikplanung ist durch inhaltlich abgegrenzte Planungsphasen strukturiert. Grundsätzlich lassen sich die fünf Phasen Vorbereitung, Konzeptplanung inklusive Fabrikdimensionierung, Detailplanung, Ausführungsplanung und Ausführung unterscheiden. Bei der Dimensionierung handelt es sich um einen elementaren Schritt im Planungsvorgehen, da dieser über die Investitionssumme und die Werksgröße bestimmt. Einfach gesagt, mit der Dimensionierung wird die Anzahl an Betriebsmitteln, Mitarbeitern und daraus resultierend die benötigte Fläche bestimmt. Aufgrund der großen Auswirkung von Planungsfehlern wird versucht mit neuartigen Methoden und Werkzeugen eine höhere Planungsgenauigkeit und Wirtschaftlichkeit zu erzielen. Im Einzelnen kommen folgende Methoden zum Tragen:

  • Informations- und Datenerhebungsmethoden
  • Darstellungs-, Gestaltungs- und Visualisierungsmethoden
  • Mathematische Planungs- und Analysemethoden
  • Simulationsmethoden
  • Methoden der künstlichen Intelligenz

Mit Hilfe dieser Methoden gelingt es zum Beispiel durch Fabrikvirtualisierung räumliche und gestalterische Aspekte der neuen Fabrik besser vorstellbar zu machen. Dadurch werden Kollisionen identifiziert oder zu kleine Bewegungsräume vermieden. Neben der statischen Visualisierung der Fabrik kommen auch dynamische Werkzeuge zum Einsatz. So können in bewegungsintensiven Bereichen Materialbewegungen durch RFID nachverfolgt und aufgezeichnet werden. Flächenbezogene Informationen können über Methoden wie dem 3D-Laserscanning generiert werden. Neben der Datenerfassung ist auch die Datenprognose ein wichtiger Bestandteil der Fabrikdimensionierung, um die Kapazitäten auf erwartete Produktionsmengen auszulegen zu können. Zum Einsatz kommen Methoden der Artificial Intelligence wie künstliche neuronale Netze.

Welche Methoden sich für welchen Einsatzzweck eignen und welche Tools den größten Nutzen bringen lesen Sie in unserem Beitrag oder erfahren Sie durch unsere Experten für die Digitale Fabrik. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.